Die Digitalisierung Ihres Unternehmens ist jetzt oder nie

Vor nicht allzu langer Zeit fragten wir uns, ob die Industrie reif genug ist, um Digitalisierungsprozesse in Angriff zu nehmen. Der Markt ließ wie in vielen anderen Bereichen nicht lange auf sich warten und nur Wenige waren vorbereitet. In der Mitte befand sich eine Mehrheit, die darauf wartete, dass Andere den Anfang machen würden, um abzuschätzen, ob der Digitalisierungsprozess wirklich so interessant war, wie er dargestellt wurde und ob er die Erwartungen erfüllen würde. Und dann gab es da noch eine dritte Gruppe, die "Verweigerer". Gemeint sind damit all jene, die systematisch das gleiche Rezept auf fast alles anwenden: "Das ist nichts für mich".

Digitalisierung und Lokalisierung, die Schlüssel, um die Lieferketten in der Phase nach COVID-19 aufzurüsten

Mitte März, als die Ausgangssperre in vielen Ländern ihren Anfang nahm, schrieben wir zum Thema Digitalisierung von Lieferketten, um aufzuzeigen, wie wichtig die Verwendung von Hilfsmitteln der Industrie 4.0 ist (Digital Factory).

Evolution Thermische Schneidetechnologie: vom autogenschneiden zum schneiden mit Faserlaser

Im Verlaufe der Zeit wurden verschiedene Schneidetechnologien für Materialien entwickelt. Jede dieser Schneidetechnologien richtete sich an verschiedene Branchen des Markts und jede von ihnen wies Vorteile aber auch Unbequemlichkeiten und Beschränkungen auf. Üblicherweise werden sie rund um eine einzige Schneideart entwickelt. Seit einiger Zeit wird jedoch mit Maschinen, die verschiedene Vorgehensweisen kombinieren, gearbeitet. Beispiele dafür sind Wasserstrahl und Plasma, Stanzen und Laser oder Stanzen und Abkanten