Digitalisierung und Arbeit aus der Ferne: ein Cinom, das sich in eine chance verwandelt, von überall aus zu arbeiten

Wir haben es bereits zu Beginn der Pandemie gesehen: die digitalisierten Unternehmen sind jene, die den Lockdown am besten umgehen konnten und die meisten Möglichkeiten hatten und haben, in dieser Zeit der Ungewissheit voranzukommen. In Zeiten des Coronavirus hat die Bedeutung der Verbindbarkeit zugenommen. Sie ermöglicht es, mit der Aktivität fortzufahren, indem aus der Ferne gearbeitet wird.

Die Digitalisierung Ihres Unternehmens ist jetzt oder nie

Vor nicht allzu langer Zeit fragten wir uns, ob die Industrie reif genug ist, um Digitalisierungsprozesse in Angriff zu nehmen. Der Markt ließ wie in vielen anderen Bereichen nicht lange auf sich warten und nur Wenige waren vorbereitet. In der Mitte befand sich eine Mehrheit, die darauf wartete, dass Andere den Anfang machen würden, um abzuschätzen, ob der Digitalisierungsprozess wirklich so interessant war, wie er dargestellt wurde und ob er die Erwartungen erfüllen würde. Und dann gab es da noch eine dritte Gruppe, die "Verweigerer". Gemeint sind damit all jene, die systematisch das gleiche Rezept auf fast alles anwenden: "Das ist nichts für mich".

Lantek-lösungen um ein korporatives ERP zu integrieren

"Ich muss mein ERP-System (Enterprise Resource Planning) integrieren. Wie mache ich das?" Diese Frage ist üblicher, als man annehmen könnte. Und obwohl die Personalisierung von Produkten und Dienstleistung im Blech- und Metallsektor üblich ist, möchten wir bei Lantek auf jene Unternehmen reagieren, die bereits über ein korporatives ERP verfügen und dieses nur noch ins System integrieren müssen. Anders gesagt: Auch wenn Lantek über Lantek Integra, eine eigene Software für die vollumfängliche Verwaltung der Metallunternehmen, verfügt, sind wir uns bewusst, dass es in unserer Verantwortung liegt, jenen Unternehmen, die über ein eigenes ERP verfügen und dieses beibehalten möchten, andere Lösungen zu bieten.